mB-Verbandsliga

mB-Jugend schafft die Verbandsliga!

Qualifikationsturnier männliche B-Jugend zur Verbandsliga in Hagen:

Nach mehr als sieben Stunden und vier gewonnenen Spielen lagen sich die Werner Handball-Jungen glücklich und zugleich müde in den Armen. Erstmals hat das TV-Team der Jahrgänge 2001/2002 an einer Qualifikation für den überkreislichen Spielbetrieb teilgenommen und sich aufgrund vieler erfreulicher Einzelspiele zurecht die Spielberechtigung für die Verbandsliga in der Saison 2017/18 erkämpft. Nach der überaus erfolgreichen Saison 15/16, als diese Mannschaft überlegen Kreispokalsieger und anschließend verlustpunktfrei Kreisligameister wurde, ist dies nun der nächste Entwicklungsschritt. Allerdings mussten die TVer über die volle Distanz gehen: Zuerst das Vorqualifikationsspiel gegen Beckum, den Platz vier in der Achtergruppe des Handballkreises Hellweg und am Sonntag das Turnier in Hagen, wobei feststand, dass nur die beiden Bestplazierten demnächst in der Verbandsliga spielen dürfen. Dass die Werner dazu gehören ist umso erfreulicher, als dass auch der Abgang von zwei Stammspielern zu einem direkten Konkurrenten keine negativen Folgen hatte. Die spielerische Substanz und die taktische Stärke waren so stark, dass die B-Jungen in der nächsten Spielzeit das klassenhöchste Team stellen.

TV Westig – TV Werne 12:18 (5:12). Schon im ersten Spiel konnten die Werner ein Ausrufezeichen in der Fünfergruppe setzen. Taktisch diszipliniert wurden die körperlich unterlegenen Westiger schon zur Halbzeit der 2x 15minütigen Spielzeit klar in die Schranken verwiesen. 12:5 führte Werne, nachdem Dominik Meinke am Kreis (5 Tore) und Dominik Rohmann aus dem Rückraum (2 Tore) sehenswert herausgespielte Treffer markiert hatten. Dann wurde zügig durchgewechselt, um bei der Stammbesetzung Kräfte zu sparen. Von allen Positionen ging Torgefahr aus, doch die Treffer fielen allesamt aus dem Rückraum und so gab es den verdienten Auftaktsieg.

TV Werne – SG TuRa Halden-Herbeck 14:9 (5:5). Mehr Mühe als erwartet hatten die Werner Handball-Jungen dann mit dem Team des Turniergastgebers. Bis Mitte der zweiten Halbzeit fand die TV-Sieben nicht ins Spiel und immer wieder gab es einfache Ballverluste und technische Fehler. Halden bemühte sich seinerseits erfolgreich, das Spiel langsam zu machen und glich immer wieder die Werner Führungen aus. Nach dem 5:5 zur Pause und dem 8:8 in der 21. Spielminute aber brachte eine taktische Umstellung die Entscheidung. Lennard Nattkemper agierte nun auf Halblinks und erzielte vier seiner sechs Tore in der Schlussphase. Als dann Erik Rüth und Kreisläufer Meinke noch trafen war der zweite Sieg perfekt.

HSC Halten-Sythen – TV Werne 12:14 (7:7). Nach mehr als zwei Stunden Spielpause stand es auch im Spiel gegen die bis dato verlustpunktfreien Halterner lange unentschieden. Bis zum 7:7 zur Halbzeit wusste Erik Rüth im linken Rückraum mit fünf Toren zu gefallen. Die Werner Abwehr fand aber lange kein probates Mittel gegen die körperbetont agierenden HSC-Akteure. Erst nachdem TV-Keeper Lukas Feldkemper zwei Bälle entschärfte und Dominik Rohmann aus dem Rückraum drei Tore markierte, war Werne stets knapp in der Vorhand. Rüth netzte zum 12:11 ein, doch Haltern glich nochmals aus, ehe dann Kreisläufer Dominik Meinke beide Treffer zum 14:12-Sieg markierte. Dieser Sieg war deutlicher Ausdruck einer großen mannschaftlichen Geschlossenheit und der Einsatzbereitschaft.

TV Werne – TuS Borussia Höchsten 18:14 (10:8). Ein Unentschieden im letzten Spiel des Turnierreigens hätte den TV-Jungen gereicht, doch auch die Dortmunder Vorstädter machten sich bei einem Sieg mit mehr als zwei Toren Differenz noch Hoffnungen auf einen der zwei zu vergebenden Verbandsligaplätze. Dann nämlich wären die Werner aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs mit 6:2 Punkten unglücklich ausgeschieden. Aber die TV-Jungs hatten es selbst in der Hand. Den 1:3-Rückstand glichen die Werner zum 4:4 aus, ehe Rüth und Rohmann die erste Führung markierten. Beim 10:8 wurden die Seiten gewechselt nachdem die TV-Abwehr defensiver agierte und so den Borussia-Kreisläufer besser in den Griff bekam. Zwar glich Höchsten noch zum 13:13 in der 23. Spielminute aus, doch dann zog Jonas Wenner als Spielmacher geschickt die Fäden und Nattkemper traf drei Mal in der Schlussphase. Bevor Maxi Hans von Linksaußen seinen dritten Treffer markierte hielt Torwart Feldkemper noch zwei 100-prozentige. Er selbst setzte dann per verwandelten Siebenmeter den Schlusstreffer des Turniers.

TV Werne männliche B-Jugend – Aufsteiger zur Verbandsliga: Lukas Feldkemper (1 Tor) – Maxi Hans (3), Malte Henning (3), Steven Lebsack, Simon Medger, Dominik Meinke (16), Lennard Nattkemper (16), Dominik Rohmann (9), Erik Rüth (11), Jonas Wenner (7), Jonas Wiedenhorst, Felix Wittler; Trainer: Andrea Meinke und Christof Nattkemper.